lenovo übernimmt die PC-Sparte von Fujitsu

Das gilt für Notebooks und Desktop-Endgeräte (Esprimo-PCs, Monitore, Peripherie). Das bedeutet, dass mittelfristig diese Geräte unter neuem Label „lenovo“ erscheinen werden. Bis dahin werden vorhandene Geräte von lenovo unter den Typbezeichnungen weiter vertrieben (Wir kennen das aus der Übernahme der PC-Sparte von IBM).

Fujitsu konzentriert sich damit auf das Server-Geschäft. Server werden damit weiterhin unter dem Markennamen „Fujitsu“ von der Fujitsu Technology Solutions GmbH produziert und vertrieben. (Post ID:400)

Verwandte Beiträge
Drucken oder nicht – Septemberpatch
Update vom 21.09.2021: Wer seine Systeme bestmöglich absichern möchte, kann nun doch das September-Update installieren. Damit weiterhin gedruckt werden kann,
Neulich in Outlook
Wie der „Kudnenservice“ der Sparkasse mitteilt, ist es unbedingt erforderlich, auf den Link in der E-Mail zu klicken. Durch das
LOG4J Sicherheitslücke JAVA
In Servern und Serverdiensten, die auf der Programmiersprache #JAVA basieren (nicht Javascript!), gibt es eine Bibliothek namens #LOG4J zum Protokollieren
Über den Autor:

Patrick Bärenfänger ist TÜV-zertifizierter IT-Security Manager und -Auditor und seit über 30 Jahren in der IT-Branche. Seine Schwerpunkte sind die Ausbildung/Zertifizierung von Systemkoordinatoren, Lizenz-Audits und IT-Systemprüfungen nach BSI-Grundschutz-Katalogen und IDW PS 330 und die Intrastruktur-Analyse und -Optimierung.