.net Update: Programme starten nicht mehr

Mit den für das schaltet Microsoft einige ältere Funktionen ab. ‎Nach der Installation von KB5012643 starten einige .NET Framework 3.5 Anwendungen nicht mehr. Ursache sind die von den Anwendungs-Herstellern genutzte Funktionen: Windows Communication Foundation (WCF) und Windows Workflow (WWF).‎ Workaround Wenn Sie von dem Fehler betroffen sind, melden Sie sich mit administrativen

Windows 11 Spam verhindern

obwohl zahlreiche Partner und auch Microsoft-Abteilungen die Verwendung von Windows 11 nicht freigeben, verwendet Microsoft nun sogar in den Windows 10 Enterprise-Versionen das „Wichtige Updates verfügbar“ Symbol in der Taskleiste mit einem blauen Punkt, um Benutzer aufzufordern, auf zu aktualisieren. Selbst wenn man mit der rechten Maustaste darauf klickt, kann man die Meldung nicht

Print Nightmare außerplanmäßiges Update

Nachdem mit dem November-Patch zu den bestehenden Fehlern noch Kerberos Authentifizierungsprobleme an Domänen-Controllern auftraten, hat nun einen außerplanmäßigen Patch bereitgestellt. Dieser wird allerdings nicht automatisch an alle Endgeräte und Server verteilt, sondern muss von den Admins von Hand installiert werden. Damit sollen auch bei installiertem November-Patch diese beiden Probleme gelöst sein. Update KB5008602 (Microsoft Update

Drucken oder nicht – Novemberpatch und Typ4-Treiber

November Patch Nightmare = Oktober Patch Nightmare (Update vom 14.11.2021: In Kürze kommt ein Patch von Microsoft heraus, der auch die RPC-Druckfehler beseitigen soll)Mit dem 2021 werden die unten genannten Registry keys als Gruppenrichtlinie installiert und/oder in der Registry der Wert 1 gesetzt. Das bedeutet, nach Neustart der und Terminalserver kann wieder

Drucken oder nicht – Novemberpatch und Typ4-Treiber

November Patch Nightmare = Oktober Patch Nightmare (Update vom 14.11.2021: In Kürze kommt ein Patch von Microsoft heraus, der auch die RPC-Druckfehler beseitigen soll)Mit dem 2021 werden die unten genannten Registry keys als Gruppenrichtlinie installiert und/oder in der Registry der Wert 1 gesetzt. Das bedeutet, nach Neustart der und Terminalserver kann wieder

Windows 11 Update blockieren

Für diejenigen, die in ihrem Unternehmen ein einheitliches Benutzer-Interface haben möchten oder wo die Hardware nicht die Anforderungen für Windows 11 erfüllt, können per Gruppenrichtlinie einfach das ab 05. Oktober als optionales Funktions-Upgrade angebotene Funktionsupdate verhindern: Windows Registry Editor Version 5.00 [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate] „TargetReleaseVersion“=dword:00000001 „ProductVersion“=“Windows 10“ „TargetReleaseVersionInfo“=“21H2“ Diese Registry Datei sorgt dafür, dass es bei

Update KB5005568 für Windows Version 1809 nicht installieren

Ursprünglicher Artikel Für diejenigen von Ihnen, die noch die alte Version von 10 im Einsatz haben (#1809, aktuell ist 21H2) gilt. Sie dürfen das obengenannte September-Patch-Release nicht installieren, weil Nebenwirkungen aufgrund der erhöhten Sicherheitseinstellungen auftreten können. Haben Sie es bereits über die automatische Updatefunktion installiert, sollten Sie es wieder deinstallieren. Die Probleme (#Drucken funktioniert

MS(x)HTML-Lücke geschlossen – zeitnah patchen

Vor einer Woche entdeckten Sicherheitsforscher eine Lücke in allen Windows Versionen, die Angreifern das Ausführen von Code und das Einschleusen von Schadprogrammen ermöglicht. Betroffen sind der Windows Explorer (Vorschau), sowie der Aufruf von Dokumenten aus Office-Anwendungen. Die Lücke ist also nicht im Office, sondern in Windows. Neben den Client-Versionen sind auch Windows Server betroffen. Da

Windows 10 + 11 Roadmap und Windows 365

Windows 11, Windows 365 und AVD Im Herbst 2021 erscheinen sowohl Windows 11, als auch das Halbjahresupdate von Windows 10. 11 ist für neuere Rechner tauglich, die über TPM 2.0, UEFI, Secure Boot und mindestens 4GB RAM verfügen – möglicherweise sogar mindestens einen Prozessor ab der 8. Generation. Das Betriebssystem erhält einmal pro Jahr

Windows 10 und 11 Roadmap, Windows 365

Windows 11, build 22000.100 vom 23. Juli 2021 Windows 11, Windows 365 und AVD Im Herbst 2021 erscheinen sowohl Windows 11, als auch das Halbjahresupdate von Windows 10. 11 ist für neuere Rechner tauglich, die über TPM 2.0, UEFI, Secure Boot und mindestens 4GB RAM verfügen – möglicherweise sogar mindestens einen Prozessor ab der

Windows 11 21H2 Bilder

Im Juni 2021 hat die erste Beta von Windows 11 (Windows ) an seine Jünger verteilt. Hier ein paar Screenshots, die getreu der Promo-Veranstaltung Neues und Altes zeigen. Ein ppar Sachen sind noch nicht übersetzt, man kann aber gut erkennen, wo die Rechnung hin geht. Im Moment wird auch TPM2.0 noch nicht gefordert, zumindest

Windows 10 wird Windows 11

Update: am 28. Juni gibt es die Insider-Versionen von Windows 11, der offizielle Rollout wird über Windows Update ab Oktober 2021! verteilt. Windows 11 ist also NICHT die 22H1 Version, sondern quasi die 21H2 Version und der direkte Nachfolger von build 19043 von Windows 10. Die 11er-Versionen tragen den Codnamen CO_21H2 wie Cobalt. Am 24. Juni

Auf Windows 10 folgt Windows 11

Update: am 28. Juni gibt es die Insider-Versionen von Windows 11, der offizielle Rollout wird über Windows Update ab Oktober 2021! verteilt. Windows 11 ist also NICHT die 22H1 Version, sondern quasi die 21H2 Version und der direkte Nachfolger von build 19043 von Windows 10. Am 24. Juni 2021 um 17:00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit wurde es offiziell verkündet,

Ganz neues Windows in 2022, 21H1 fertig

Während auf der aktuellen (virtuellen) Entwicklerkonferenz Microsoft Chef Satya Nadella von einem bald erscheinenden „ganz neuen Windows“ berichtet, ist nun die geplante Herbst-Version 21H2 fertig geworden. Sie wird vermutlich wieder im Oktober oder November an alle verteilt. Ein erster Bildschirmschnappschuss zeigt insbesondere neue, modernisierte Symbole . Die geplanten abgerundeten Ecken der Fenster sind offensichtlich noch

Neues Windows und das Herbst Update

Während auf der aktuellen (virtuellen) Entwicklerkonferenz Microsoft Chef Satya Nadella von einem bald erscheinenden „ganz neuen Windows“ berichtet, ist nun die geplante Herbst-Version 21H2 fertig geworden. Sie wird vermutlich wieder im Oktober oder November an alle verteilt. Ein erster Bildschirmschnappschuss zeigt insbesondere neue, modernisierte Symbole . Die geplanten abgerundeten Ecken der Fenster sind offensichtlich noch

Windows 21H2 Vorschauvideo

Sehen Sie erste Eindrücke und in das was da noch kommt… Im September erfährt 10 erneut kein großes Komplett Update, sondern ein kleines Update. Im Video eine kleine Vorschau darauf. Wer dennoch damit einen Rechner neu installiert, wird festellten, dass eine Neu-Installation des Betriebssystems schneller als bisher funktioniert. Während man bisher ca. 1

Windows Herbstupdate wieder klein

Microsoft unterscheidet zwischen kleinen und großen Funktions-Updates, die alle 6 Monate an Windows 10 Clients verteilt werden. Ursprünglich war es geplant, dass immer das Herbst (H2) Update ein großes und das Frühjahrs- (H1) Update ein kleines. Seit 2020 gibt es nur kleine Updates (die wenige Minuten dauern und genauso funktionieren wie die monatlichen Sicherheitsupdates).