Telefonanlagen durch Teams ersetzen?

Soll die Telefonanlage durch Microsoft Teams Telefonie ersetzt werden, sind einige Voraussetzungen zu erfüllen. Gibt es mehrere Firmen (ohne Mehrheitsbeteiligung), sollte die Infrastruktur getrennt für jede der Firmen aufgebaut werden. Das Schaubild zeigt das Prinzip einer Azure Anbindung, die auch Teams-Telefonie erlaubt:

  • Leitungsanbieter – z.B. Telekom oder vodafone:
    • Internet-Leitung:  Pro Sprachkanal 250 kBit in beiden Richtungen reservieren (z. B. 4 Sprachkanäle = 1 Mbit) – Es wird eine symmetrische Leitung oder Glasfaser-Anbindung ab 100 Mbit empfohlen.
    • Telefonanschluss (All IP, VoIP): SIP-Trunk beim Anbieter mieten mit der o.g. Anzahl Sprachkanälen
    • Migration des Rufnummernblocks zum SIP-Trunk – oder – wenn notwendig neue Telefonnummern. Dies ist notwendig, wenn die Telefonanlage von jemand anders mitgenutzt wird
    • Lieferung und Konfiguration Border Gateway Controller. Der BGP ist die Hardware, die den SIP-Trunk mit den Microsoft Teams Servern verbindet
    • Der Border Controller sollte über Gateways die Anbindung von Analogen Geräten (Faxgeräte) und ISDN-Geräten (Faxrouter) als Nebenstelle unterstützen
    • Konfiguration des BGC im vorhandenen Teams Tenant des Kunden, Einrichtung von Nebenstellen und Richtlinien
  • Dienstleister (Softwarehaus, z. B. GWS):
    • Microsoft 365 Lizenzen mit Telefonie und Exchange online (und optional Office) für alle User, die telefonieren müssen. Hierbei kann jeweils eine Teams Telefonie-Lizenz (Microsoft 365 Business Voice) zu einem Microsoft 365 Business Premium Plan zugebucht werden oder aber ein Enterprise-Plan wie M365 E5, der Teams Telefonie enthält, gemietet werden.
    • PC-Endgeräte bzw. Windows-Notebooks, von denen aus telefoniert wird
    • Professionelle Webcam für Konferenzen mit Stereomikrofonen (für PCs erforderlich, alternativ die Notebook Cam benutzen)
    • Konferenzlautsprecher (für PCs erforderlich, bei Notebooks sinnvoll, wenn nicht das Headset benutzt wird )
  • Anderer Anbieter oder Leitungsanbieter:
    • Smartphones z.B. von apple mit IOS oder Samsung mit android, wo die Teams app installierbar ist
    • Professionelles Bluetooth Headset. Empfehlung: Jabra Evolve Reihe z.B. Evolve 65 oder 70 –  over ear, Stereo mit digitaler Rauschunterdrückung. Die Jabra Geräte können parallel (Multipairing) mit Smartphone und mit dem Notebook gekoppelt werden, so können wahlweise Gespräche von dem einen oder anderen Gerät entgegengenommen oder geführt werden.

Hinweise zur Funktionaltät: Während Anrufbeanworterfunktionen mit KI-Funktionen (Anruf erscheint als E-Mail mit mp3 Anhang in Outlook und eine Transkription des Inhalts in Textform im E-Mail-Body) und auch automatisierbare Anrufabläufe zur Verfügung stehen, gibt es derzeit eine Funktion noch nicht mit Teams Bordmitteln: Externe Anrufer anhand ihrer Rufnummer in einer Datenquelle nachschlagen und beim Anruf direkt anzeigen. Ruft ein externer Teilnehmer an, sieht man derzeit nur seine Rufnummer z. B. +49 123 4567-223. Nur für angelegte Mitglieder der eigenen Organisation in Teams wird der Name (und das Foto wenn hinterlegt) angezeigt. Mit s.tel Pro, unserer CTI-Lösung wird in Zukunft Teams Telefonie anbindbar sein und liefert im First Screen die hilfreichen Informationen und bietet Links zu Funktionen in der Warenwirtschaft (Auftrag anlegen, Angebot erstellen, Debitoreninfo…)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.