SQL-Server 2012 Supportende Mitte 2022

Viele von Ihnen setzen in Verbindung mit gevis ERP | BC, gevis ERP | NAV und gevis Classic die sogenannte ISV-Runtime des Microsoft SQL-Servers ein. Mit einer jährlich zu verlängernden „Maintenance“ (Wartung) wird Ihnen das Recht gewährt, auf eine neuere Version vom SQL-Server zu aktualisieren. Darüber ist, solange Sie nur unsere Produkte (gevis, s.dok, BI1, NAV Lohn) auf diesen SQL-Servern einsetzen) die Lizenz deutlich günstiger als ein vollwertiger SQL-Server Standard.

Ab Mitte Juli 2022 gibt es keine Sicherheits-Updates mehr für Server 2012. sind damit vorprogrammiert.

2Jahre 5Tage
seit Di 12. Jul 2022 736 Tage

Die Notwendigkeit, ein SQL-Versions-Upgrade auszuführen, tritt immer dann ein, wenn das Supportende des installierten Produkts abläuft oder eine neue gevis Version/Architektur eingesetzt wird (wie im Rahmen einer gevis ERP | BC Migration). Das Upgrade ist immer genau auf die Version mit dem kumulative Upgrade möglich, die von der verwendeten NAV-Version unterstützt wird.

So kann man mit Dynamics NAV 2017 maximal auf SQL-Server 2017 mit einem der ersten kumulativen Updates (CU) aktualisieren, nicht auf SQL-Server 2019. Zusätzlich gibt es eine Abhängigkeit zum verwendeten Server-Windows-Betriebssystem. Alte SQL-Server Versionen können nicht auf Windows Servern der Version 2019 oder 2022 installiert werden.

Handlungsbedarf

  • Stellen Sie Ihre gevis Version fest und die darunterliegende Version von Microsoft Dynamics NAV bzw. Microsoft Dynamics 365 Business Central.
  • Ermitteln Sie im SQL-Server Management Studio die Version Ihres SQL-Servers (z.B. 12.0.2034.21234)
  • Dokumentieren Sie die Windows-Version Ihres SQL-Servers (und der NSTs/Batchserver)
  • Prüfen Sie, ob Sie die SQL-Server Maintenance immer verlängert haben und aktuell ein Wartungsvertrag vorliegt.

Wenn eine aktive SQL-Server-Maintenance und die Umgebungsbedingungen dies erlauben, können Sie die Durchführung des Upgrades unter Einlieferung der oben genannten Ergebnisse bei uns beauftragen. Wir berechnen dann nur die Dienstleistung-Stunden, die wir per Fernwartung für das Durchführen der Aktualisierung benötigen, zum jeweils gültigen Stundensatz.

Liegt keine aktive Maintenance vor, müssen Sie zusätzlich die SQL-Server Lizenzen leider neu lizensieren (oder im Rahmen einer Cloud-Migration in Microsoft Azure anmieten). Auch hier bieten wir Ihnen die SQL-ISV-Runtime Lizenzen gern an.

Ihr Ansprechpartner für die Angebote ist Andreas Lübke.

Zusammenfassung
  1. 21234) Dokumentieren Sie die Windows-Version Ihres SQL-Servers (und der NSTs/Batchserver) Prüfen Sie, ob Sie die SQL-Server Maintenance immer verlängert haben und aktuell ein Wartungsvertrag vorliegt.
  2. Das Upgrade ist immer genau auf die Version mit dem kumulative Upgrade möglich, die von der verwendeten NAV-Version unterstützt wird.
  3. Viele von Ihnen setzen in Verbindung mit gevis ERP | BC, gevis ERP | NAV und gevis Classic die sogenannte ISV-Runtime des Microsoft SQL-Servers ein.
Verwandte Beiträge
Über den Autor:
Patrick Bärenfänger ist Ihr Experte für IT-Sicherheit und IT-Systeme mit TÜV-Zertifizierungen als IT-Security Manager und -Auditor und über 33 Jahren IT-Erfahrung. Er bietet Ihnen professionelle Dienstleistungen in den Bereichen: Ausbildung und Zertifizierung von Systemkoordinierenden, Infrastruktur-Analyse und -Optimierung zur Azure-Cloud-Migration, IT-Systemprüfungen und Notfallplan/Risiko-Analyse nach anerkannten Standards BSI-Grundschutz und IDW PS330 und Anwendung der künstlichen Intelligenz in der Praxis.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert